WimpelKette kinderleicht


 

 

Ich habe letzte Woche endlich meine Nähmaschine mal wieder rausgeholt und gleich mal ein Geschenk für den Kumpel vom DeisterBaby genäht. Heraus kam eine hübsche Wimpelkette, die jetzt das Zirkuszelt des kleinen Freundes schmückt.

 

Diese Wimpelkette ist wirklich kinderleicht! Es braucht nicht viel Material und auch nicht viel Näherfahrung, um sie zu zaubern. Es braucht nicht einmal unbedingt eine Nähmaschine (wobei es natürlich deutlich schneller geht)!

 

Die Wimpelkette besteht aus je einem Wimpel pro Buchstaben und an den Enden je ein Wimpel mit einem Stern.

 

Das brauchst Du:

 

* Hübsche Baumwollstoffe für die Vorderseite, mindestens 3 verschiedene - pro Wimpel brauchst Du ca. 25cmx25cm Stoff

 

* Baumwollstoff für die Rückseite der Wimpel, der darf auch einfarbig sein - Bedarf, wie bei der Vorderseite

 

* Filz, farblich gut sichtbar auf den Stoffen für die Vorderseite - die Buchstaben sollten nicht größer als 9cmx6,5cm sein, die Sterne 8,5cmx8,5cm

 

* Schrägband - je Wimpel 25cm + je 20cm für die Enden

 

* Stoffschere, Stecknadeln, Nähgarn passend zum Schrägband (alle anderen Nähte sind verdeckt), Nadel/Nähmaschine, Stift, Pappe, Papierschere, Sekunden-/Bastelkleber, Drucker

 

Schritt 1: Schablonen herstellen

 

Wimpel-Schablone: Ein Wimpel ist ein gleichschenkliges Dreieck. Die obere Kante ist 20 cm lang. In der Mitte von dieser Kante (also bei 10 cm ;-) ziehst du einen 20cm langen geraden Strich nach unten. Nun verbindest Du die Endpunkte der oberen Kante mit dem Ende dieses Striches - und Du hast einen Wimpel. Mache das am Besten auf etwas festerer Pappe, ein alter Müsli-Karton o.ä. reicht aus. Schneide das Dreieck aus.

 

Buchstaben-Schablone: Die Buchstaben druckst Du dir einfach mittels eines Druckers aus. Die Schriftgröße hängt ganz von der gewählten Schriftart ab. Die Buchstaben sollten aber nicht größer als 9cmx6,5cm sein, damit sie auf die Wimpel passen. Hier reicht normales Druckerpapier, da Du jede Schablone nur einmal verwendest. Schneide die Buchstaben aus.

 

Stern-Schablone: Bei der Schablone für die Sterne gehst Du, wie bei den Buchstaben vor. Die Sterne sollten nicht größer als 8,5cmx8,5cm sein.

 

Schritt 2: Stoffe/Filz ausschneiden

 

Lege die Schablone auf den Stoff/das Filz und male die Umrisse mit einem Stift nach - hierfür reicht ein Filzstift, Kugelschreiber o.ä. und schneide die Formen aus (Bild 1-6). Hierbei gibt es ein paar Dinge auf die Du achten solltest (ich spreche aus Erfahrung :-):

 

# Du brauchst für jeden Buchstaben zwei Wimpel. Einen mit dem Stoff für die Vorderseite (Bild 3) und einen mit dem Stoff für die Rückseite (Bild 4).

 

#Lege die Schablonen immer auf die linke Seite des Stoffes! Das ist die nicht so hübsche Seite.

 

# Je nach Muster musst Du darauf achten, dass die Schablone gerade liegt (Linien o.ä.; Bild 1.).

 

# Wenn Du die Buchstaben aufmalst, lege sie spiegelverkehrt auf den Filz auf! (Bild 7)

Schritt 3: Wimpel zusammennähen

 

Dafür brauchst Du einen Wimpel aus dem Stoff für die Vorderseite und einen mit dem Stoff für die Rückseite.

 

# Du legst die Wimpel links auf links. Das heißt Du legst die schönen Stoffseiten aufeinander, sodass die Rückseite von beiden Wimpeln außen liegen und sichtbar sind (Bild 1).

 

# Stecke die Wimpel mit Stecknadeln zusammen (Bild 2).

 

# Nähe die beiden Schenkel des Dreiecks mit einem geraden Stich zusammen - die obere 20cm lange Kante kannst Du offen lassen (diese wird durch das Saumband noch geschlossen). Die Schablone enthält eine Nahtzugabe von 1cm für jede Seite des Dreiecks. 1cm entsprechen genau der Breite des Nähfusses einer Nähmaschine (Bild 3). So hast Du eine Orientierung, um eine gerade Naht zu schaffen.

 

# Du fängst mit der Naht an der oberen Kante an und nähst Richtung Spitze. Wenn du fast an der Spitze angekommen bist, tust Du folgendes: Die Nadel steckt im Stoff und Du hebst den Nähfuss an. Jetzt drehst Du den Stoff so, dass der Nähfuss wieder paralell zum anderen Schenkel des Dreiecks steht. Mache den Nähfuss wieder runter und Nähe den Schenkel zu.

# Wenn die Wimpel zusammengenäht sind, kannst Du mit einer kleinen Nagelschere den Stoff um die Spitze etwas kürzen. Achte aber darauf, dass Du die Naht nicht öffnest! (Bild 1 + 2)

 

# Wende den Stoff, sodass die hübschen Seiten außen sind. Um die Spitze schön herauszubekommen, nimmst Du etwas spitzes (einen Stift o.ä.) und piekst die Spitze raus. (Bild 3 + 4)

Schritt 4: Wimpel an das Band nähen

 

Es empfiehlt sich, die Wimpel vor dem Annähen kurz zu bügeln.

 

# Bringe die Wimpel nun in die farbliche Reihenfolge, in der Du sie gerne hättest.

 

# Stecke die Wimpel an dem Saumband fest. Der Abstand zum Bandende sollten 20cm sein. Der Abstand zwischen den einzelnen Wimpeln sollte ca. 4cm sein. Die Vorderseite (auf die, der Buchstabe/Stern kommt) sollte immer nach vorne zeigen!

 

# Das Saumband umschließt die obere Kante des Wimpels und schließt somit die noch offene Naht.

 

# Nähe das Band mit einem geraden Stich vom Anfang bis zum Ende zu (also auch die 20cm am Anfang und Ende, wo noch keine Wimpel festgesteckt sind).

 

Schritt 5: Buchstaben/Sterne aufkleben

 

Zum Schluss klebst Du mit dem Sekunden- oder Bastelkleber die Buchstaben und Sterne auf die Wimpel. Trage den Kleber wieder auf die linke Seite des Filzes auf. Das ganze sollte einen Tag trocknen.

 

Und fertig ist die kinderleichte Wimpelkette!

Viel Spaß beim Nachnähen...

*DeisterMama

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0